Die deutsch-französischen Schulbuchgespräche im europäischen Kontext. Erfolge – Perspektiven – Desiderate

“Tagung des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig Montag, 27. Februar 2017

Aus Anlass des 80. Jahrestages des ersten Erscheinens deutsch-französischer Schulbuchempfehlungen veranstaltet der Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD) eine Tagung, die am 27. Februar 2017 in den Räumen des Georg-Eckert-Instituts für Internationale Schulbuchforschung in Braunschweig unter dem o. a. Titel stattfindet. Eingeladen zu dieser Tagung sind Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Geschichte und Politikwissenschaft sowie Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Romanistik, die sich für die internationalen Beziehungen in besonderer Weise interessieren. Es geht bei dieser Tagung letztlich um ein maßgebliches Stück Arbeit auf dem Weg zu einem gemeinsamen Europa, das in den Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg mit einer bemerkenswerten Vorgeschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geleistet wurde. Diese Arbeit und diejenigen, die sie auf beiden Seiten leisteten, sollen bei dieser Tagung gewürdigt werden. Zugleich geht es um eine mögliche Fortsetzung der gemeinsamen deutsch-französischen Verständigungsarbeit auf dem Feld der noch weit auseinanderliegenden und keineswegs leicht zu überbrückenden didaktischen Vorstellungen in beiden Ländern.” Weitere Informationen und das Programm sind In der folgenden PDF-Datei ersichtlich.

die-deutsch-franzoesischen-schulbuchgespraeche-tagung-braunschweig